Densitometer

Densitometer

Densitometer sind Geräte zur quantitativen Messung der Farbdichte und optischen Dichte von Druckerzeugnissen und in der Fotografie zur Messung der Schwärzung in Fotonegativen, Diapositiven und Papierabzügen. !!Im Vergleich zu einem Spektralfotometer kann ein Densitometer nur Tonwerte, aber keine Farbtöne messen.!! In einem Densitometer ist der Tonwert über die Murray-Davies-Formel definiert.

Messprinzip des Densitometers:

Von einer stabilisierten Lichtquelle fällt das Licht durch eine Optik gebündelt auf die bedruckte Fläche. Je nach Farbschichtdicke und Pigmentierung der Farbe wird ein Teil des Lichtes absorbiert. Der nicht absorbierte Lichtanteil durchdringt die durchscheinende (lasierende) Farbschicht und wird abgeschwächt. Der verbleibende Rest wird von der Bedruckstoffoberfläche remittiert, d. h. diffus reflektiert oder gestreut. Von dem Streulicht durchläuft nochmals ein Teil die Farbschicht und wird weiter abgeschwächt. Ein Linsensystem fängt die Lichtstrahlen auf, die aus der Farbschicht kommen und leitet sie auf einen Empfänger (Fotodiode). Die von der Fotodiode empfangene Lichtmenge wird in elektrische Energie umgewandelt. Die Elektronik vergleicht den Messstrom mit einem Referenzwert (Remission eines Absolutweiß). Die Differenz ist die Grundlage für die Errechnung des Absorptionsverhaltens der gemessenen Farbschicht. Auf dem Display des Densitometers erscheint die gemessene Farbdichte.

Filter im Densitometer:

Farbfilter im Strahlengang des Densitometers begrenzen das Licht auf die für die jeweilige Druckfarbe relevanten Wellenbereiche. Der Farbfilter für die Druckfarbe Cyan ist Rot, für Magenta Grün und für Gelb Blau, also immer komplementär
(gegenfarbig). Schwarz wird mit einem Visualfilter (Breitbandfilter) bewertet, der dem spektralen Hellempfindlichkeitsgrad des menschlichen Auges angepasst ist. Wahlweise wird die Dichte Schwarz auch aus den Werten der Filter Cyan, Magenta und Gelb errechnet. In manchen Densitometern sind Polarisationsfilter in den Strahlengang geschaltet. Sie verhindern größere Messwertdifferenzen zwischen trockener und nasser Druckfarbe.

Kalibrierung des Densitometers:

Zur Grundkalibrierung (allgemeine Eichung des Messinstrumentes) dienen vom Hersteller mitgelieferte Standards. Das sind Keramikplatten oder Drucke. Die Kalibrierung des Densitometers während der Anwendung erfolgt auf dem jeweiligen Bedruckstoff. Damit werden Einflüsse der Papierfärbung und -oberfläche bei der Bewertung der aufgedruckten Farbschichtdicke ausgeschlossen.

Densitometrische Messwerte:

Ein Densitometer misst lediglich Farbdichten lasierender Farben. Die Farbdichte ist eine logarithmische Zahl und auf das menschliche Wahrnehmungsvermögen für Licht angepasst. Der Mensch beurteilt nämlich optische und akustische Reize in einem logarithmischen Maßstab. Das bedeutet, würde man eine Lichtintensität verdoppeln, würde der Mensch das nicht als Verdopplung wahrnehmen, sondern wesentlich geringer. Je öfter die Lichtintensität gesteigert wird, desto weniger wird der Zuwachs wahrgenommen. Da der Farbort und die Pigmentkonzentration einer Skalenfarbe in einem bestimmten Rahmen normiert ist, bleibt als einzige Variable zur Beeinflussung der Farbdichte die Farbschichtdicke. Somit sind die Farbdichte ein relatives Maß für die Farbschichtdicke
im Druck. Das Densitometer liefert durch Umrechnung der Farbdichten zudem Werte wie die Rasterdichte, Farbschichtdicke, Flächendeckung (Rastertonwert), Tonwertzunahme, Druckkontrast und Farbannahme.

Grenzen der Densitometrie:

Densitometer sind grundsätzlich farbenblind. Sie liefern ein relatives Maß für die Farbschichtdicke, aber nicht für die optische Erscheinung einer Farbe. Gleiche Farbdichten ergeben nicht zwingend den gleichen optischen Eindruck. Von Farbproofs können deshalb keine Sollwerte für das Einstellen von Druckfarbe auf Papier abgenommen werden. Es können nur die Dichten der Skalenfarben C, M und Y ermittelt und regelmäßig kontrolliert werden. Auch Graufelder (Graubalance) und Sonderfarben lassen sich nicht objektiv bewerten.

Pronto 2009/07/25 16:44

wiki/presstec/glossar/densitometer.txt (13103 views) · Zuletzt geändert: 2011/05/25 15:17 von wikisysop
CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0